Lehne


Lehne
Leh|ne ['le:nə], die; -, -n:
Stütze für Rücken oder Arme an Stühlen, Bänken o. Ä.
Zus.: Armlehne, Rückenlehne, Sessellehne, Stuhllehne.

* * *

Leh|ne 〈f. 19
1. Stütze (eines Sitzmöbels) für Rücken od. Arm (Arm\Lehne, Rücken\Lehne)
2. 〈oberdt.〉 Abhang (Berg\Lehne)
[<ahd. lina <*hlina;lehnen]

* * *

Leh|ne, die; -, -n [mhd. lene, ahd. (h)lina, verw. mit 1lehnen]:
1. Teil eines Sitzmöbels, an den man sich lehnen (2 a) kann; Stütze für Rücken u. Arme:
eine feste, verstellbare L.;
den Arm auf die L. stützen.
2. (südd., österr., schweiz.) Abhang; Hang.

* * *

Leh|ne, die; -, -n [mhd. lene, ahd. (h)lina, verw. mit 1lehnen]: 1. Teil eines Sitzmöbels, an den man sich 1lehnen (2 a) kann; Stütze für Rücken u. Arme: eine feste, verstellbare L.; den Arm auf die L. stützen. 2. (südd., österr., schweiz.) Abhang; Hang: von villenbesetzten -n, die sich in die Waldtäler schieben (Doderer, Dämonen 32). ∙ 3. Geländer: Hatten wir oben, um über Bäche zu kommen, Schrittsteine oder zuweilen einen schmalen Steg nur an der einen Seite mit L. versehen angetroffen (Goethe, Wanderjahre III, 5).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lehne — Lehne, 1) Richtung eines Gegenstandes zwischen senkrecht u. horizontal; 2) abhängige Seite eines nicht steilen Berges od. Högels; 3) solcher Hügel selbst; 4) Theil eines Gegenstandes, woran man sich lehnt, bes. an Stühlen u. Bänken; 5) so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Lehne — (Esel), s. Papierfabrikation …   Lexikon der gesamten Technik

  • Lehne — Lehne: Das auf das dt. Sprachgebiet beschränkte Wort (mhd. lene, ahd. ‹h›lina) ist eine Bildung zu der unter 1↑ lehnen dargestellten idg. Wurzel. Außergerm. entspricht z. B. griech. klínē »Bett, Lager, Bahre« …   Das Herkunftswörterbuch

  • Lehne — Eine Lehne ist ein Sitzmöbelteil, neben der Rückenlehne die: Armlehne Lehne ist der Nachname folgender Personen: Adolf Lehne (1856–1930), deutscher Textilchemiker Andreas Lehne (* 1951), österreichischer Kunsthistoriker und Denkmalpfleger Fredric …   Deutsch Wikipedia

  • Lehne (2) — 2. Lêhne, adj. et adv. in den gemeinen Sprecharten, schräge in die Höhe, mit dem Horizonte einen spitzigen Winkel machend; im Gegensatze des steil. Der Berg gehet ganz lehne, erhebt sich ganz sanft. S. 4. die Lehne …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lehne — die Lehne, n (Mittelstufe) Stütze eines Sitzmöbels für Rücken oder Arme Beispiele: Die Bank hat keine Lehne. Das Kind hält sich an der Lehne des Sessels fest …   Extremes Deutsch

  • Lehne (1) — 1. Lehne, (mit einem hellen e,) adj. et adv. welches nur im Landbaue Obersachsens üblich ist. Wenn der Weitzen vor völliger Reife in die Banse gelegt wird, pflegt er sich zu beseichen, oder er wird lehne. Es scheinet hier das auch im Nieders.… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Lehne — 1. Armstütze, Halt, Rückenstütze, Stütze. 2. Abhang, Böschung, Hang, Steilhang; (schweiz.): Stutz; (geh.): Halde; (südd., österr.): Leite; (südd., schweiz.): Rain. * * * Lehne,die:⇨Abhang(1) Lehne 1.Rücken,Stütze,Rückenstütze,Armstütze,Halt… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Lehne — 1. Herkunftsnamen zu Ortsnamen wie Lehn (Nordrhein Westfalen, Sachsen, Schweiz), Lehna (Thüringen), Lehen (Bayern, Nordrhein Westfalen, Baden Württemberg). 2. Wohnstättennamen für jemanden, der an einem Bergabhang wohnte (zu mhd. lлne »Lehne«). 3 …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

  • Lehne — Le̲h·ne die; , n; der Teil eines Stuhls oder Sessels oder einer Bank, auf den man die Arme oder den Rücken stützen kann: ein Stuhl mit einer hohen, unbequemen Lehne || K : Lehnsessel, Lehnstuhl || K: Armlehne, Rückenlehne, Stuhllehne …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache